Funktionsprinzip

 

Das PUREBEAU FIBROBLAST-Handstuck erzeugt an seiner Spitze einen winzigen, sogenannten Plasmablitz. Dieser Blitz springt von der Spitze auf die Haut über und lasst sie dort in einem winzigen, mikromillimetergroßen Punkt oberflächlich verdampfen. Dieser oberflächliche Punkt zieht in seiner unmittelbaren Umgebung die Haut sofort zusammen.

Es werden weitere Punkte eingebracht und erzeugen ein Reduktionsraster. Durch die Art ihrer Anordnung können diese Punkte Hautuberschüsse egalisieren.

 

Ergebnis: das betreffende Hautareal wird deutlich gestrafft.

Nach der Behandlung

1-2 Tage nach der Behandlung kann es zu Schwellungen unterschiedlicher Auspragungen kommen. Nach 5-7 Tagen sind, die durch die Behandlung und Wundheilung entstandenen Verschorfungen verschwunden. Leichte Rotungen sind nach spatestens 3 Wochen nicht mehr sichtbar.

Fakten auf einen Blick

Behandlungsdauer 1-2 Stunden inklusive Beratungsgespräch

Methode PUREBEAU FIBROBLAST

Haltbarkeit bis 2 Jahre

Schmerzen? mäßig bis gering durch bestmögliche Vorbereitung der Haut und zügige schonungsvolle Behandlung

Risiken? keine bei sachgerechter Nachsorge bekannt

Anwendungsgebiete Faltenglättung, Lidstraffung und viele Anwendungen

 

Patienteninformationen

Wie verläuft die Behandlung ?

Die Behandlung beginnt bei großeren Arealen mit dem Aufragen einer Betäubungscreme. Zur Behandlung werden mit dem PUREBEAU FIBROBLAST Handstück kleine Spots in einem bestimmten Muster erzeugt, um eine Straffungsreaktion auszulösen.

 

Abheilung

Durch die Behandlung entstehen einzelne kleine, trockene punktuelle Schorfstellen. Die Krusten benötigen 5-7 Tage um abzufallen und sollten mit einer speziell darauf abgestimmten Pflegecreme (von PUREBEAU) behandelt werden. Anschließend sind für 2-3 Wochen leichte Rötungen sichtbar. Es sind keine Blutungen zu erwarten. Bei der Blepharoplastik Behandlung (Lidstraffung) können Schwellungen mit unterschiedlichen Ausprägungen für 1-3Tage auftreten.

 

Niemals kratzen!

Es ist wichtig, dass diese Krusten nicht entfernt werden (niemals kratzen, sonst kann eine Narbe bleiben). Stattdessen 2x täglich morgens und abends vorsichtig tupfend mit Kernseife die Bereiche reinigen, dann mit Octanisept Spray desinfizieren und mit einem sauberen, fusselfreien Tuch vorsichtig trockentupfen. Danach die Spezialcreme dünn auftragen.

Nach dem selbstständigen Ablösen der Schorfkrusten (5-8 Tage) kommt eine neue, rosafarbene Haut zum Vorschein. Diese Haut muss vor direktem Sonnenlicht mit einem hohen Lichtschutzfaktor ab Faktor 30 geschützt werden. Sport, Schwimmen und Sauna sind erst wieder erlaubt, wenn alle Krusten abgefallen sind und die Wunde ganz geschlossen ist. Die Nachbehandlung ist der wichtigste Bestandteil der Therapie und muss unbedingt eingehalten werden. Bei Rauchern kann es zu einer erheblichen Verschlechterung der Durchblutung im Wundbereich kommen, wodurch sich das Risiko von Wundheilungsstörungen oder eine verlangsamte Wundheilung deutlich erhöht.

Beachten Sie, dass nach dem Wegfall der Krusten eine leichte Rötung in den folgenden Wochen bis Monaten bleiben kann. Es dauert meist 2-4 Wochen (selten länger) bis die Haut wieder ihre normale Farbe erreicht hat.

 

Welche Nebenwirkungen sind durch die Behandlung möglich?

Insgesamt ist die Fibroblast Lift-Behandlung eine besonders komplikationsarme und gewebeschonende Therapieform. Nach anfänglicher Rötung und Schorfbildung kommt rosafarbene Haut zum Vorschein. Selten zeigen sich auch Aufhellungen der Haut. Beides bildet sich in der Regel nach mindestens 3 Wochen wieder zurück.

Wichtige Verhaltensmaßregel ist ein konsequenter Sonnenschutz: Meiden Sie in den ersten 3 Wochen das Solarium / direkte Sonneneinstrahlung, da es in einzelnen Fällen zu Pigmentverschiebungen der Haut kommen könnte. Verwenden Sie während dieser Zeit eine Sonnencreme mit hohem Lichtschutzfaktor (ab 30). Sehr selten wurde über Überempfindlichkeit oder allergische Reaktionen auf die lokale Betäubung, Wundheilungsstörungen, Infektionen der Haut, Narbenbildung, leichte Schwellung, Rötung, Kribbeln, Austreten von Herpes simplex (Fieberbläschen) und Depigmentierung (Aufhellung) der Haut berichtet.

Sollte eine dieser unerwünschten Nebenwirkungen auftreten, so kann sie im Rahmen der Nachbehandlung meist korrigiert werden.

Ihr Wohlbefinden und Ihre Zufriedenheit liegt uns sehr am Herzen, daher kontrollieren wir unsere Behandlungen stets nach einer Woche und vier Wochen persönlich bei uns im Studio und geben Ihnen noch weitere Pflegetipps an die Hand.

Bitte informieren Sie uns umgehend, falls in der Nachbehandlungszeit Zeichen einer Infektion, wie überstarke Rötungen, Eiterabsonderungen, Blasen oder dicke, gelbe Krustenbildungen oder irgendwelche sonstigen unerwünschten oder unerwarteten Nebenwirkungen auftreten.